Something pure to burn the darkness background
Statistik Mai 2011 (Lisi)

Hallo ihr Lieben,
ich muss leider zugeben, dass es hier momentan sehr still ist, weil ich erstens durch Unistress nicht wirklich viel zum Lesen und noch weniger zum Schreiben der Rezensionen meiner gelesenen Bücher komme. Eventuell werden die noch ausständigen so nach und nach kommmen, wann immer ich ein bisschen Zeit dafür finde, aber versprechen kann ich es leider nicht. 
 
Aber nun zum Wichtigen in diesem Beitrag, meine Lesestatistik für den Monat Mai, die fast genauso schlecht aussieht wie letztes Jahr...
 
Ausgelesen: 3 Bücher
  • Nicolas Barreau - Das Lächeln der Frauen
  • Siri Hustvedt - Der Sommer ohne Männer
  • Camille de Peretti - Wir werden zusammen alt
>> 880 Seiten
 
Erworben: 1 Buch
  • Michel Houllebecq - Karte und Gebiet
>> gekauft: 1 Buch [20,00€]
 
Geliehene Bücher: 5 Bücher
  • Muriel Barbery - Die Eleganz des Igels
  • Francois Valejo - Monsieur Lambert und die Ordnung der Welt
  • Nicolas Sparks - Wie ein einziger Tag
  • Nicolas Sparks - Das Leuchten der Stille
  • Nalini Singh - Kiss of Snow
Aussortierte Bücher: 4 Bücher
  • Lisa Tucker - Song Reader
  • Breena Clarke - Schwimmen im dunklen Fluss
  • Allesandro Baricco - Land aus Glas
  • Allesandro Baricco - Oceano Mare
SUB-Stände:
30. April 2011: 149 Bücher
30. Mai 2011: 148 Bücher
 
>> Ingesamt: -1
 
Und wie auch letztes Monat ist mein SUB nicht besonders gesunken, aber dass ich nur 1 einziges Buch gekauft habe, ist schon eine gewaltige Leistung für mich. Auch ist er das erste Mal schon für 2 Monate unter 150 und das freut mich sehr, ich habe nämlich vor als nächstes den 140 zu knacken, das ist also schon mal ein guter Weg dahin.
 
Ich wünsche euch noch einen schönen Samstag und werde mich bemühen, in Zukunft doch wieder ein bisschen mehr hier zu schreiben, ich habe es letztes Monat nämlich echt vermisst. 
 
Liebe Grüße eure Lisi
 
 
4.6.11 20:22


Lebenszeichen zum Halbjahr

Man erkennt die Unimonate, und vor allem das letzte Unimonat (Juni) daran, dass wertvolle Lesezeit abhanden kommt. Meine liebe Blog-Kollegin Lisi kann mir hier sicher zustimmen. :-)
Um einige Infos über die in den letzten Monaten konsumierten Büchern loszuwerden, hier ein Sammel-Blog-Entry.

Kurz-Rezensionen

Annick Lerognon - Histoire d'ours

xx
Mein erstes französisches Buch, bei dem ich mich sehr gefreut habe, dass es mit dem Textverständnis doch nicht so schlecht ist bei mir als blutiger Anfänger.
Es ist eine wirklich knuffig-liebe Geschichte für einen Französisch-Einsteiger. :-) Teilweise fand ich die Übersetzungen in den Fußnoten etwas willkürlich. Aber vielleicht macht es Sinn diese Wörter und Phrasen zu übersetzen und andere nicht, wenn man das Buch im Zuge eines regulären Französisch-Unterichts in der Schule liest. Ich jedenfalls fand Übersetzungen für Dinge die mir klar waren, dafür dacht ich mir bei einigen wenigen anderen "hier schau ich im Wörterbuch nach".
Alles in allem hat es mir sehr gut gefallen und kann es jedem Anfänger nur wärmstens empfehlen!


Hernando de Soto - Marktwirtschaft von unten

xx
Ein sehr informatives Sachbuch, das ich für ein Uniseminar gelesen habe.
Empfehlenswert, wenn man sich für Entwicklungspolitik und -soziologie, sowie Wirtschaft interessiert.

Es geht um die Situation in Peru, bezüglich der Arbeitskräfte, die sich zu großen Teilen informell organisieren. Informalität im Öffentlichen Sektor ist eine treibende Kraft im Lande. Allerdings wurde zeitlich die Situation in den 80igern betrachtet, seit damals hat sich natürlich einiges geändert. Aber es veranschaulicht die Hindernisse, die ein Land auf dem Weg zum Wachstum oft zu überwinden hat. Im Falle vom urbanen Peru war es unter anderem eine Unmenge von hinderlicher Bürokratie und ein rigider Staatsapparat.


Mikael Niemi - Populärmusik aus Vittula

xx
Im Hintergrund der Umbrüche der 60iger Jahre im nördlichen Schweden, eine Geschichte vom Erwachsenwerden: mitreißend, ehrlich und unterhaltsam erzählt.

Ein Schuss Melancholie darf dabei auch nicht fehlen. Zusätzlich verstecken sich wahre Weisheiten in den Kapiteln, zwischen, oder offen auf den Zeilen.

Ein wirklich hinreißender Roman, deren Ich-Erzähler einen wirklich berührt. Gleichzeitig auch eine Hommage an die (Rock)Musik!




Antony Miall, David Milsted - Xenophobe's guide to the English

xx
Interesting and funny, but I had expected more "English wit". :-) Especially since even the book put it that nicely: "In England, brains are optional but a sense of humour is compulsary." Though I wouldn't dare to support the brainless-bit!

What was hilarious to read: "Marriage counselling is popular and works because, being English, their reluctance to discuss personal matters with a stranger finally makes them relate to each other."

Could have been even more humour for my taste. But it was a nice leisure-time book anyway!


Wünsche euch allen ein schönes Wochenende! Liebe Grüße Phoebe

24.6.11 20:33


Lebenszeichen zum Halbjahr von Lisi :)

 Hallo ihr Lieben,
ihr habt es sicher gemerkt, es ist ziemlich still hier momentan, aber wie bereits von meiner lieben Blogkollegin Phoebe erwähnt, steht nun die Klausurenzeit an und dies raubt nicht nur Lesezeit, sondern auch Bloggerzeit. Aber ich melde mich zurück, da ich tolle Neuigkeiten habe. 
 
Ihr könnt euch auf einige Dinge freuen:
 
1. Kindle E-Book Reader Erfahrungsbericht
2. Neuzugänge
3. Mein Bücherregal
 
Wie einige von euch eventuell wissen, bin ich ja umgezogen, genieße jetzt das Leben in meiner eigenen Wohnung gemeinsam mit meiner Zwillingsschwester und komme durch Unistress momentan nicht wirklich dazu, viel zu tun.
 
Ich lese aber fleisig vor mich hin, wann immer ich die Zeit dazu habe und durfte in letzter Zeit auch öfters mal den Kindle meiner Schwester ausprobieren. Sie hat ihm ein hübsches Kleid verpasst, weswegen es jetzt auch ein Photo gibt:
 
 
 
Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn ja sehr skeptisch gegenüber dem Kindle war, aber nachdem ich nun schon einige Bücher auf ihm gelesen habe, bin ich einfach nur noch begeistert davon. Die Schrift ist gut lesbar und er liegt gut in der Hand. Es fühlt sich überhaupt nicht so an, als wenn man von einem Computerbildschirm lesen würde und meine Schwester hat einige Bücher oben, die ich nicht kenne, aber immer schon einmal lesen wollte.

Für die Tastatur habe ich zwar keine Verwendung, aber ich bin absolut begeistert davon, dass man die Schrift größer stellen kann, was mir sehr entgegenkommt, wenn ich müde werde. Und weniger anstrengend für die Augen ist es auch. Ich bin also begeistert und werde sicher irgendwann einmal auch in einen Kindle investieren.
 
Dann machen wir mal weiter mit meinen Neuzugängen:
 
 
Nun, ich habe neulich bei einem Gewinnspiel mitgemacht, dass der Diana Verlag auf Lovelybooks veranstaltet hat und ich habe gewonnen. Vielen herzlichen Dank an den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar von "Die Kaffeemeisterin". Ich kann es gar nicht erwarten, bis im Juli die Leserunde losgeht, da ich mich schon sehr auf das Buch freue.
 
Und neulich habe ich im Buchgeschäft mal wieder zugeschlagen und zwar habe ich mir "Der Fluch der Abendröte" von Leah Cohn gegönnt. Der erste Band "Der Kuss des Morgenlichts" hat mir damals sehr gut gefallen und ich habe ungeduldig auf die Fortsetzung gewartet, die nun endlich erschienen ist. Ich freue mich schon sehr aufs Lesen dieses Buches!
 
Und da ich nun endlich mal ein Bild meines Bücherregales gemacht habe, dachte ich mir, ich zeig euch das auch mal. Ist zwar nicht mehr ganz aktuell, jetzt stehen schon mehr Bücher drinnen und es ist auch nur eines meiner 2 Regale, aber vielleicht entdeckt ihr ja ein paar Schätze darin.
 
Voilà! 
 
 
Und dann hoffe ich mal, dass ich euch bald auch eine Rezension zu  "Nick & Norah's Infinite Playlist" von Rachel Cohn und David Levithan präsentieren kann. Dieses Buch lese ich gerade auf dem Kindle und es ist auch mein drittes Buch dieses Monat für die "Englisch Challenge".
 
Noch einen schönen Sonntag wünscht euch
eure Lisi
26.6.11 10:14


"Nick & Norah's Infinite Playlist" - Rachel Cohn & David Levithan

Hallo ihr Lieben,

da ich heute meine Italienischklausur geschrieben habe und die letzten 2 Klausuren (Arbeits- und Organisationspsychologie und das mündliche Italienischinterview) erst nächste Woche anstehen und mir das Wetter zu unfreundlich ist, um mich auf das ÖH Sommerfest zu begeben, habe ich beschlossen die versprochene Rezension von „Nick and Norah’s Infinite Playlist“ von Rachel Cohn & David Levithan in Angriff zu nehmen.

 

 

Als sich Nick und Norah in einem New York City Rock Club begegnen, haben sie keine Ahnung, dass sie sich bald in eine romantische Beziehung miteinander begeben werden. Nick will eigentlich nur eine Freundin für fünf Minuten um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen und Norah will nicht von der Schulzicke in einem Club ohne Freund gesehen werden. Aber Norah hat etwas, von dem Nick mehr haben will, nachdem sie ihn geküsst hat. Die zwei verbringen die ganze Nacht in New York City gemeinsam und verlieben sich ineinander...

Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen, da es mal etwas anderes war, als die Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Es hatte irgendwie eine sehr nette Story und obwohl durchaus auch Begehren angesprochen wird, wollen sich die beiden wirklich mal kennenlernen, bevor es zur Sache geht.

Als Nick und Norah intim werden, merkt man gut, was in Norah's Kopf vor sich geht, ich finde es wurde sehr nett umschrieben. Norah says, “My heart is pounding pounding pounding and my mouth wants to go there but my head turns upward first, wanting to make eye contact with Nick, but in the fluorescent light I see his eyes are closed, so I speak instead, and I say, ‘Tell me. Guide me.’ Because I want it to be both our instincts making this happen” (Cohn & Levithan, 164).Norah beschreibt hier ihre Gefühle, als Leser sieht man hier die emotionale Aufregung, die Norah in diesem Moment erlebt.

Norah und Nick beschließen dann jedoch noch zu warten, nicht weil sie irgendetwas dazu zwingt, sondern weil sie sich erst besser kennen lernen möchten, was ich persönlich sehr gut nachvollziehen kann. Dies bringt einem die Figuren näher und man lebt sich besser in die beiden ein. Um Norah zu zitieren: “What’s the big fucking rush?” (Cohn & Levithan, 166). Es wird angedeutet, dass die beiden ihre Beziehung nach Ende dieser Geschichte weiterführen.

Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, war die flirtende Freundschaft, die zwischen Nick und Norah fast von Beginn an besteht. Nick ist ein Songschreiber, er kann also gut mit Worten umgehen und Norah ist auch sehr geistreich. Die beiden verbringen den Abend damit miteinander mit Worten zu flirten. Ein anderer Aspekt der mir gut gefallen hat, ist dass beide Charaktere sehr sensible sind und sich davor fürchten sich in eine neue Beziehung zu stürzen, nachdem Norah von Tal und Nick von Trix verlassen worden ist. Beide sind verletzt und haben Angst gleich wieder verletzt zu werden. Sie verstehen, wie sich die andere Person fühlt und genießen ihre Romanze noch mehr.

Ich war begeistert von diesem Buch und werde in Zukunft sicher noch mehr von diesem Autorenduo lesen. Meine liebe Schwester hat mir "Dash & Lily's Book of Dares" geliehen, das auch von den beiden geschrieben wurde und ich lese es gerade. Bisher gefällt es mir sehr gut und ich denke, dass ich es bald ausgelesen habe.

Noch einen schönen Donnerstagabend wünscht euch 

eure Lisi

30.6.11 20:49


Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de