Something pure to burn the darkness background
Brautflug - Marieke van der Pol

 

Der Roman „Brautflug“ von Marieke van der Pol, handelt von 3 Frauen, die zur Beerdigung von Frank de Rooy reisen, der vor kurzem gestorben ist. Für jede von ihnen beginnt mit dieser Reise eine Reise in die eigene Vergangenheit, die nicht nur mit angenehmen Erinnerungen verbunden ist. Es ist eine wichtige Reise, sie sind alle drei der Meinung, dass gerade ihre Anwesenheit bei der Beerdigung von besonderer Bedeutung ist.

Es geht um 3 Frauen, die auswandern, um ein besseres Leben zu beginnen. Marjorie, die sich eine Zukunft voll Liebe und Sonne sehnt, Esther, die plant ihren eigenen Brautmodenladen zu eröffnen und Ada, die aus einer gottesfürchtigen Familie stammt, über die sie Schande gebracht hat. Diese 3 Frauen treffen sich alle in Neuseeland auf einem Weingut zu einer Beerdigung von Frank wieder, den sie damals beim Brautflug kennengelernt haben.

Esther führt ein Brautatelier „Lady Esther“ und hat sich zu einer Ikone in Sachen Mode entwickelt, immer perfekt angezogen, erregt egal wo sie hinkommt Aufsehen, wird jedoch auch seit Jahren von schlechten Träumen geplagt. Marjorie ist seit einigen Jahren Witwe, vermisst ihren Mann und fragt sich dauernd, wie er sie nur verlassen konnte, er durfte doch nicht einfach sterben und sie alleine lassen. Ada ist noch immer eine schüchterne, gehorsame Frau, hinter ihrer gehorsamen Fassade verbirgt sich mehr als man auf den ersten Blick annehmen würde.

Das Flugrennen, der „Brautflug“ bei dem sie sich alle kennengelernt haben, war ein historisches Ereignis, das am 7. Oktober 1953 stattfand. Die Flying Dutchman transportiert 64 hoffnungsvolle Auswanderer nach Neuseeland, dem Land mit der niedrigsten Säuglingssterblichkeit der Welt. Dieser Brautflug verbindet die Schicksale von Marjorie, Esther, Frank und Ada fürs Leben.

Ich muss zugeben, dass ich zwei Anläufe gebraucht habe, um dieses Buch wirklich lesen zu können, da ich beim ersten Mal relativ schnell wieder weggelegt habe. Es war zwischendurch sehr anstrengend zu lesen, da mich die ständigen Perspektivenwechsel und Zeitsprünge teilweise ziemlich durcheinander gebracht haben, aber im Endeffekt muss ich sagen, dass es die Zeit wirklich wert war, die Geschichte zieht einen unbemerkt in den Bann, irgendwann ist man so gefangen davon, dass man einfach weiterlesen muss, man kann nicht mehr aufhören, man will so schnell wie möglich erfahren, wie es ausgeht. Das einzige, was ich schade finde ist, dass man Frank nie aus seiner Sicht erlebt, die Geschichte wird aus der Sicht der 3 Frauen erzählt…

3 von 5 Sternen

1.8.10 12:29


Testleserin bei Lovelybooks :)

Hallöchen ihr Lieben!
 
Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe doch tatsächlich beim Testlesegewinnspiel gewonnen und darf nun das Buch "Apocalypsia" von Andreas Izquierdo testlesen. *freu* Ich kann es gar nicht mehr erwarten, bis es endlich im Postkasten ankommt. 
 
 

2.8.10 11:11


Kühlfach 4 - Jutta Profijt


 
3.8.10 20:07


Am Ende eines Sommers - Isabel Ashdown

5 von 5 Sternen
6.8.10 10:57


The Life & Soul of the Party - Mike Gayle

 
 
8.8.10 23:04


Gezeichnete des Schicksals - Lara Adrian

 
 
In Lara Adrians siebtem Buch „Gezeichnete des Schicksals“ geht es um den Vampir Kade und die Pilotin Alexandra aus Alaska. Kade wird vom Orden in Boston nach Alaska geschickt um ein paar abtrünnige Vampire zu beseitigen, welche die Existenz des Stammes gefährden. Dort trifft er auf die junge Alexandra, die einzige Zeugin des Angriffs. Er soll sie unschädlich machen und sicherstellen, dass sie niemanden von den Angriffen erzählt, allerdings fällt ihm dies sehr schwer, da er sich stark von ihr angezogen fühlt. Besonders interessant ist auch, dass man seinen Zwillingsbruder Seth und einiges von seiner Familiengeschichte in diesem Band erfährt. Ihre Gabe, die Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren wird sehr sinnvoll eingesetzt und auch die Gabe von Alex ist außergewöhnlich, ich hätte mir allerdings gewünscht ein bisschen mehr davon zu sehen. Interessant ist auch, dass man dieses Mal einen Teil der Geschichte aus der Sicht des Ältesten erlebt, was dem Leser eine neue und unerwartete Sichtweise ermöglicht.

Ich habe dieses Buch flüssig innerhalb von nur 2 Tagen gelesen und kann nun das achte Buch der Reihe gar nicht mehr erwarten, vor allem, da die Hauptpersonen des nächsten Buches hier bereits eine kleine Rolle hatten. Diese Art von Überleitung ist neu, ich finde sie aber durchaus gelungen.
 
4 von 5 Sternen
10.8.10 14:49


Engelszorn - Nalini Singh

 
 
 
11.8.10 19:26


Apocalypsia - Andreas Izquierdo

 
 
14.8.10 09:57


Der Kuss des Morgenlichts - Leah Cohn

 

Das Buch hat meine Aufmerksamkeit durch das wunderschöne Cover auf sich gelenkt und nachdem ich gerade eine ausgezeichnete Geschichte mit Nathanael gelesen hatte, konnte ich bei diesem Buch einfach nicht widerstehen, da er auch hier eine Hauptrolle spielt. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist für mich, dass die Autorin aus meiner Geburtsstadt kommt und ich die Schauplätze der Geschichte aus eigener Erfahrung kenne, was das Hineinversetzen in die Story noch leichter macht.

Zum Inhalt:
In Leah Cohns Roman „Der Kuss des Morgenlichts“ geht es um eine 19-jährige Musikstudentin namens Sophie, die sich während ihres Studiums in einen Mitstudenten verliebt, den geheimnisvollen und unnahbaren Nathanael Grigori. Zu ihrer Überraschung beachtet er sie sogar und so musizieren sie gemeinsam, sie am Klavier und er mit dem Cello, es entsteht eine stürmische Liebe, die Sophie schwanger zurücklässt während Nathanael verschwindet. Was Sophie aber nicht weiß, ist das Nathanael ein Nephilim ist und sie eine sogenannte Auserwählte, eine Menschenfrau, die in der Lage ist Nathanael einen Nachkommen zu schenken. Nur wegen ihr ist er überhaupt nach Salzburg gekommen, verschwindet dann jedoch ohne ein Wort um sie zu schützen. Sophie bringt eine Tochter auf die Welt und nennt sie Aurora, alles scheint normal zu sein, bis zu ihrem siebten Geburtstag. Das kleine Mädchen durchläuft einige Veränderungen, die sich ihre Mutter nicht erklären kann und die ihr Angst machen. Deswegen ziehen die beiden um nach Hallstadt, da Sophie hofft, dass eine Ortsveränderung ihrer Tochter gut tun wird. Seltsame Dinge geschehen und Sophie wird von ihrer Vergangenheit eingeholt, als Nathanael erneut in ihr Leben tritt. Sophie hat jedoch keine Ahnung, dass Aurora eine Nephila ist und dass die Veränderungen und die Dinge, die um sie herum geschehen, eine große Rolle spielen und ihr Leben für immer verändern werden, als Nathanael und Casper in ihr Leben treten. Es gibt nämlich zwei Arten der Unsterblichen, die Wächter und die Schlangensöhne. Ein tödlicher Kampf um Sophie und Aurora entbrennt zwischen Nathanael und Casper…

Meine Meinung:
Zu Beginn hatte ich Probleme in die Geschichte einzusteigen, da mir die Schreibweise teilweise ein bisschen langweilig vorkam. Doch nachdem ich ein bisschen mit den Charakteren und der Geschichte warm geworden war, hat mich „Der Kuss des Morgenlichtes“ in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Es kommt keine Hektik auf, da man die Geschichte aus der Sicht der doch ruhigen und etwas unsicheren Sophie erzählt wird. Die Spannung hat sich langsam aufgebaut, und am Schluss hing ich atemlos in meinem Sessel und konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen…

Die Geschichte der Nephilim hat mich gefesselt, da ich nicht wirklich viel über sie wusste und sie in dieser Geschichte eine andere Auffassung ihrer Entstehung hergenommen wird, als in dem letzten Buch, dass ich gelesen habe, wo sie auch eine Rolle spielten. Als sehr interessant empfand ich die Entwicklung der Personen im Dorf, da stellte sich heraus, dass einige der Einwohner nicht das sind, was sie anfangs zu sein scheinen, ich hätte diverse Dinge niemals vermutet. Dieses Buch enthält Liebe und Hass, Liebe und Eifersucht und dazwischen diverse Kämpfe.

Etwas gemein ist der Cliffhänger, es ist bekannt, dass die Autorin bereits am zweiten Teil der Geschichte schreibt, aber leider weder wie sie heißen wird, noch wann sie erscheinen wird. Da kann man nur gespannt sein, Leah Cohn hat es jedenfalls geschafft mich zu fesseln und ungeduldig auf die Fortsetzung warten zu lassen…

Bewertung: 3 von 5 Sternen

15.8.10 22:28


Brief an meine Mutter - Waris Dirie

 
 
18.8.10 15:33


 [eine Seite weiter] Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de